Internethandel - Norwegen: neue VOSC Regelung tritt in Kraft 

Internethändler mit Kunden in Norwegen müssen aufpassen: im Laufe des Jahres 2020 wird neue VOSC Regelung in Kraft treten - damit ändern sich die Rahmenbedingungen für die Branche deutlich.

Bislang hat es für norwegische Konsumenten die Möglichkeit gegeben, Waren mit einem Wert bis zu 350 NOK einfuhrumsatzsteuer- und zollfrei einzuführen. Die Obergrenze war Schwankungen und ständigen Diskussionen unterworfen, zuletzt galt die sogenannte 350 NOK-Regelung, wonach Einfuhren bis zu einem Wert (inklusive Fracht) von NOK 350 zollfrei möglich waren. Um den norwegischen Einzelhandel besser vor ausländischen Online Anbietern zu schützen, wird die 350 NOK-Regelung nun aufgehoben, wobei es einige Neuerungen gibt, die hier kurz erwähnt werden:

Einführung von VOSC (VAT On Small Consignments) - Regelung: nach der Neuregelung müssen ausländische Internethändler im sog. VOSC Register eingetragen werden – dies gilt jedenfalls dann, wenn der Umsatz höher als 50.000 NOK ist. Ausgenommen sind Unternehmen, die bereits im norwegischen Umsatzsteuerregister eingetragen sind. Weiterhin beinhaltet die Änderung, dass die 350 NOK Grenze wegfällt. Stattdessen soll zukünftig die Einfuhrumsatzsteuer bereits ab der ersten Krone entrichtet werden während die Zollbefreiung bis zu einem Wert von NOK 3.000 ausgeweitet wird (bei Importen mit einem Wert von über 3.000 NOK ist der Einführer für die korrekte Abwicklung verantwortlich). Die Verantwortung der korrekten Berechnung und Abführung soll beim Online-Händler liegen. Dieser hat dann die Möglichkeit bzw. Pflicht einer vereinfachten Umsatzsteuerregistrierung (VOSC). Die vereinfachte Registrierung im Rahmen des VOSC berechtigt nicht zum Vorsteuerabzug, ist also nur für die Meldung der Umsätze relevant. Ausnahmen: bei Einfuhr von Nahrungsmittel, Tabak und Alkohol gilt die neue VOSC-Regelung nicht. Inkrafttreten: Grundsätzlich fällt die 350 Kronen Grenze zum 1.1.2020. Aufgrund von Verzögerungen bei der praktischen Umsetzung der VOSC Ordnung, wird diese voraussichtlich erst zum 1.4.2020 eingeführt. Die Einzelheiten der Neuregelung sind abzuwarten.

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.