Sie möchten längerfristig in Norwegen geschäftlich tätig sein? Dann sind wir der richtige langfristige Partner für alle steuerlichen und buchhalterischen Aufgaben.

Mit unserer Muttergesellschaft Fast Solutions AS sind wir eng an den norwegischen Kern der Steuerberatung verbunden. Damit können wir die Vorteile eines international ausgerichteten German Desk Teams verbinden mit einem Team, das aus dem Tagesgeschäft Norwegens kommt.

Allgemeines

Ihr Unternehmen kann in Norwegen entweder eine Niederlassung (praktisch also eine Betriebsstätte) in Form einer NUF (Norsk Utenlandsk Foretak) oder eine Tochtergesellschaft in der Rechtsform einer AS (Aksjeselskap) gründen. In vielen Fällen macht es in der täglichen Praxis wenig Unterschied, ob eine NUF oder AS vorliegt. Vorteil einer NUF ist sicherlich, dass diese leicht registriert und schnell wieder gelöscht werden kann. Vorteil einer AS ist, dass die Buchführung in den meisten Fällen einfacher auseinandergehalten werden kann – mit Hinsicht auf das arm‘s length principle – und eine mögliche Reduzierung des Haftungsrisikos. Auch genießt die AS ein besseres „Image“ als die NUF.

NUF – Norsk registrert Utenlandsk Foretak

Übersetzt bedeutet NUF: ein in Norwegen registriertes ausländisches Unternehmen. In der Praxis wird das ausländische Unternehmen – z. B. eine deutsche GmbH – auf Grundlage des Handelsregisterauszugs in das norwegische Unternehmensregister (Brønnøysundregistrene) eingetragen. Hierauf wird eine norwegische Unternehmensnummer – die sog. Org. Nr. – vergeben. Bei der Einrichtung der Buchführung sind insbesondere die Geschäftsvorfälle mit dem Stammhaus bzw. den verbundenen Unternehmen zu untersuchen und daraufhin geeignete Routinen und Strategien festzulegen. Wie Deutschland, hat auch Norwegen die Grundsätze des AOA - Authorised OECD Approach – in innerstaatliches Recht umgesetzt. Nach dem AOA sind einer Betriebsstätte die Gewinne bzw. Verluste zuzurechnen, die sie – insbesondere in ihren wirtschaftlichen Beziehungen (sog. Dealings) mit dem übrigen Unternehmen – erzielen würde, wenn sie ein selbständiges und unabhängiges Unternehmen wäre.

AS - Aksjeselskap

Die AS ist eine Kapitalgesellschaft und ist mit der deutschen GmbH vergleichbar. Das Mindestkapital beträgt 30.000 NOK. Die Leitung des Unternehmens erfolgt in zwei Stufen: das Tagesgeschäft wird vom Daglig Leder (vergleichbar mit einem CEO) erledigt – zudem ist das sog. Styret zu besetzen. Styret kann übersetzt werden mit Steuerung und hat die Aufgaben, die längerfristigen Ziele des Unternehmens festzusetzen, sowie Organisations- und Kontrollaufgaben wahrzunehmen. Bei Geschäften mit verbundenen Unternehmen ist das Thema Verrechnungspreise aktuell. Falls die mit der Geschäftsführung betrauten Personen die Geschäfte nicht von Norwegen, sondern z. B. von Deutschland aus betreibt, sollte auf das Thema Geschäftsleitungsbetriebsstätte geachtet werden. In diesen Fällen sollte zudem der Aspekt Umsatzsteuer (insbesondere wegen Ort der sonstigen Leistung) gesondert geprüft werden.

 

Unser Leistungsspektrum

  • Deutschsprachige Betreuung durch unseren German Desk
  • Beratung und Mitarbeit bei Gründung einer norwegischen AS (Aksjeselskap) oder NUF (Norsk utenlandsk foretak)
  • Laufende Lohn- und Finanzbuchhaltung
  • Erstellung des Jahresabschlusses und aller relevanten Steuererklärungen
  • Begleitung von unserem Verrechnungspreis-Team
  • Unterstützung bei der Ausarbeitung von Generalversammlungs- und Vorstandsprotokollen
  • Änderungsanträge im norwegischen Handelsregister
  • Hilfe bei der Meldung von Kapitalerhöhungen

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok